GV Kirchberg - Mitgliederversammlung 2018

Geschrieben von Axel Gauer. Veröffentlicht in CDU Gemeindeverband Kirchberg 2018

Vorstand CDU Gemeindeverband Kirchberg

Bernd Hoffmann aus Gemünden wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt und führt die CDU somit auch die nächsten zwei Jahre. Als Stellvertreter wurden Guido Hübinger (Sohren) und Kerstin Rudat (Dillendorf) gewählt. Axel Gauer (Sohren) und Jan Frenzel (Hirschfeld) wurden in ihren Ämtern als Schriftführer und Pressebeauftragter bestätigt. Mit Peter Benke (Kirchberg) wählte die Versammlung erstmals einen Mitgliederbeauftragten. Als Beisitzer im neuen Vorstand fungieren Manfred Bongard (Bärenbach), Agnes Chudy (Henau), Isabelle Kuhn (Dickenschied), Anne Neurohr (Dickenschied), Juliane Schmidt (Sohren), Jan Tölle (Niederweiler), Josef Winn (Rödern) und Frank Wüllenweber (Sohren).

Bernd Hoffmann eröffnete die Mitgliederversammlung am 12.03.2018 mit einem Rückblick auf die letzten zwei Jahre, die vor allem durch die Bundes- und Landtagswahl geprägt waren. Besonders erfreulich war, dass sowohl die Landtagsabgeordneten Hans-Josef Bracht und Alexander Licht sowie der langjährige Bundestagsabgeordnete Peter Bleser die Wahlen klar für sich entscheiden konnten. Weiterhin etablierten die Kirchberger Christdemokraten mit ihrem Format „Orange Hour – Heißte Themen, kühles Kölsch“ eine neue Dialogplattform in der Verbandsgemeinde Kirchberg. Nach dem offiziellen Teil der Wahlen diskutierte der Rhein-Hunsrücker Landrat, Dr. Marlon Bröhr, gemeinsam mit den Mitgliedern über die aktuellen kommunalpolitischen Themen im Kreis. Marlon Bröhr begrüßte die einstimmige Entscheidung des Kreistages, die Mittelrheinbrücke nicht in das Kreisstraßenbauprogramm aufzunehmen. „Denn nur durch eine Landesbrücke wird ein anwohnerverträgliches Verkehrskonzept sichergestellt. Eine kommunale Mittelrheinbrücke hätte zudem die finanziellen Spielräume für unsere Aufgaben, unter anderem in den Bereichen Schulen, Kindertagesstätten oder der Jugendhilfe extrem eingeengt und die Belastung unserer Städte und Gemeinden über die Kreisumlage deutlich erhöht“, so Marlon Bröhr.

In seinem Schlusswort bedankte sich der wiedergewählte Vorsitzende, Bernd Hoffmann, für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und verabschiedete anschließend die Teilnehmer mit dem Versprechen: „Wir werden auch in Zukunft mit aller Kraft daran arbeiten, um mit Kompetenz, Sachverstand und Bürgernähe die führende kommunalpolitische Kraft in der Verbandsgemeinde Kirchberg zu bleiben.“